Ab 2017 tritt ein neues Konzept für den Konfirmandenunterricht im Pfarrbezirk I unserer Kirchengemeinde in Kraft. Die größte Veränderung: Statt bisher zwei Jahre wird der Konfirmandenzeit dann insgesamt nur noch ein Jahr dauern. Konkret heißt das zunächst, dass diejenigen, die 2018 ihre Konfirmation feiern werden, erst im kommenden Jahr eine Einladung zum Unterricht erhalten und angemeldet werden müssen.

 Die wöchentliche Unterrichtszeit wird von 60 auf 90 Minuten erhöht. Die Konfirmandenzeit beginnt wie bisher Anfang Mai mit einem Kennenlernnachmittag und dem Vorstellungsgottesdienst der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden. Zusätzlich zum wöchentlichen Unterricht wird es mindestens zwei Konfirmandentage geben. Sie finden an einem Samstag statt und beinhalten neben den Unterrichtseinheiten auch ein gemeinsames Mittagessen. Außerdem findet weiterhin eine viertägige Konfirmandenfreizeit statt. Auch der Konfirmationstermin am Sonntag nach Ostern bleibt bestehen. Durch diese Änderungen ergibt sich eine reale Reduzierung der Unterrichtszeit von derzeit ca. 85 auf 64 Stunden. Zukünftig wird es allerdings auch nicht mehr Aufgabe der Vorkonfirmanden/innen sein, ein Krippenspiel einzustudieren und vorzuführen. Die landeskirchliche Richtgröße für die im Laufe der Konfirmandenzeit zu absolvierenden Unterrichtsstunden beläuft sich auf 60 Stunden.

Einer der Hauptgründe für die Änderung der Konzeption war die zunehmende Schwierigkeit, zwei Gruppen am Dienstagnachmittag unterzubringen. Für viele Schüler/innen ist es aus schulischen Gründen nicht mehr oder nur mit großem Stress möglich, um 15.30 Uhr mit dem Konfirmandenunterricht zu beginnen. Außerdem ist in 90 Minuten ein kreatives Arbeiten besser umsetzbar als in 60 Minuten. Desweiteren lassen sich auf diesem Wege die ehrenamtlichen Konfirmandenhelfer besser einbeziehen und die Verbindung zum hauptamtlichen Jugendmitarbeiter wird durch seine Mitwirkung an den Konfirmandentagen gestärkt. Wir erhoffen uns dadurch eine bessere Verknüpfung von Konfirmanden- und Jugendarbeit.

Natürlich stehen diesen Vorteilen auch Nachteile gegenüber, wie z.B. die kürzere biographische Prägung der Jugendlichen und der Einstieg in die Konfirmandenzeit in einem entwicklungsbiographisch „schwierigeren Alter“. Der Stimmbezirksausschuss Lohra war aber davon überzeugt, dass die Vorteile eindeutig die Nachteile überwiegen.

 

Gottesdienstzeiten

Kirche Lohra: jeden Sonn- und Feiertag um 10 Uhr

Kirche Damm: monatlich und an den Hochfesten um 11:15 Uhr

Die genauen Termine finden Sie im Amtsblatt der Gemeinde Lohra und im Gemeindebrief.

Termine

Sep
27

Mi 27.09.2017 9:30 - 11:30

Sep
28

Do 28.09.2017 20:00 - 21:00

Sep
29

Fr 29.09.2017 16:00 - 17:00