Seit dem 1.1.2011 haben Sie nun gleich zwei neue Pfarrer in Ihrer Gemeinde.

Auch wenn es schon viele Möglichkeiten der persönlichen Begegnung und des genaueren Kennenlernens gegeben hat und sicher auch noch geben wird, möchten wir uns Ihnen einmal schriftlich vorstellen.

Ladys first:

Ihre neue Pfarrerin, Birte Schwarz, wurde am 17.02.1979 in Göttingen geboren. Aufgewachsen bin ich allerdings seit meinem vierten Lebensjahr in Brilon im Sauerland. Nach meinem Abitur 1998 habe ich in Münster und Heidelberg Theologie und Pädagogik studiert und schließlich in Heidelberg auch meinen späteren Mann kennengelernt.

2006 legte ich mein Erstes Theologisches Examen ab und schloss 2007 auch mein Pädagogikstudium erfolgreich ab.

Mein Vikariat absolvierte ich in Löhlbach bei Haina und wurde schließlich nach dem Zweiten Theologischen Examen im Oktober 2009 zur Pfarrerin ordiniert. Von da an war ich ein Jahr lang vertretungsweise als Pfarrerin in den Gemeinden Niederasphe, Treisbach und Simtshausen tätig.

Nach Fertigstellung der Promotion meines Mannes war es unser gemeinsamer Wunsch, noch einmal zusammen in einer Gemeinde neu anzufangen, und wir freuen uns sehr darüber, dass wir nun hier in Lohra tätig sein dürfen. Offiziell teilen wir uns die Stelle, aber – Sie haben es schon gemerkt – mit dem gemeinsamen Anfang hat es nun leider doch nicht mehr geklappt, da wir demnächst Zwillinge erwarten und ich deshalb schon länger nicht mehr arbeiten darf. Nach der Geburt werde ich für mindestens ein Jahr in Elternzeit gehen. Das heißt, Sie werden mich zunächst also erstmal vor allem als Privatperson kennenlernen. Aber auch darauf freue ich mich, da wir bisher hier in Lohra sehr freundlich empfangen worden sind und uns richtig wohlfühlen. Privat musiziere und singe ich leidenschaftlich gerne – vielleicht werde ich diesem Hobby ja während der Elternzeit in einer der zahlreichen musikalischen Gruppen Ihrer Gemeinde weiter nachgehen können. Und dann bin ich natürlich schon jetzt auf meinen Wiedereinstieg nach der Elternzeit gespannt, auf die Arbeit in dieser engagierten, facettenreichen Gemeinde. Privat wie beruflich freue ich mich also auf viele neue Begegnungen mit Ihnen hier in Lohra.

So, nun will ich aber auch meinen Mann endlich mal zu Wort kommen lassen. Schließlich ist er für die nächste Zeit derjenige, der das Pfarramt alleine führen wird:

Ihr neuer Pfarrer, Jonathan Schwarz, wurde am 16. Mai 1977 in München geboren. Allerdings wurde nicht Bayern meine Heimat, sondern Nordhessen, wo meine Eltern damals als Pfarrer bzw. Pfarrerin tätig werden sollten. 1996 habe ich in Göttingen mein Abitur abgelegt. Hier habe ich auch mit dem Theologiestudium begonnen, nachdem sich ein einsemestriger Ausflug in die Medizin als nicht mein Weg herausgestellt hatte. Nach abgelegter Zwischenprüfung zog es mich dann in den Süden Deutschlands nach Heidelberg, wo ich mein komplettes Hauptstudium verbracht habe.

Hier konnte ich außerdem im schönen Odenwald hervorragend meinem damals noch viel ausgeprägteren Hobby, dem Radsport, nachgehen. In Heidelberg habe ich auch meine Frau kennengelernt. Seit 2008 sind wir verheiratet.

2005 habe ich das Erste Theologische Examen unserer Landeskirche bestanden und habe anschließend zwei Jahre lang in Fulda-Bronnzell mein Vikariat, den praktischen Teil der Ausbildung zum Pfarrer, absolviert. 2007 habe ich das Zweite Theologische Examen abgelegt und wurde zum Pfarrer ordiniert.

Von Fulda ging es für zwei Jahre in das kleine Dorf Löhlbach, dem Vikariatsort meiner Frau und anschließend nach Wetter. In diesen drei Jahren habe ich am Hans-von-Soden-Institut in Marburg an meiner Promotion gearbeitet.

Wie Sie sicher schon mitbekommen haben, erwarten meine Frau und ich im Frühjahr Zwillinge. Es könnte also sein, dass inzwischen schon vier Menschen das Pfarrhaus bewohnen. Wir sind gespannt auf diesen neuen Lebensabschnitt und bitten Sie um Verständnis, wenn unsere Kräfte dann zwischen Familie und Pfarramt aufgeteilt werden müssen.

Im Zuge unseres Umzuges nach Lohra habe ich mal wieder gezählt, wie oft ich in meinem Leben schon umgezogen bin. Ich kam auf 14. Auch wenn es im Hebräerbrief heißt, dass wir hier keine bleibende Stadt haben, so wünschen meine Frau und ich uns doch, hier in Lohra für längere Zeit zu bleiben. Wir fühlen uns jetzt schon wohl hier. Sie sind eine tolle, lebendige und vielfältige Gemeinde, in der zu arbeiten mir große Freude macht.

 

Es grüßen Sie herzlich,

 

Birte und Jonathan Schwarz

Gottesdienstzeiten

Kirche Lohra: jeden Sonn- und Feiertag um 10 Uhr

Kirche Damm: monatlich und an den Hochfesten um 11:15 Uhr

Die genauen Termine finden Sie im Amtsblatt der Gemeinde Lohra und im Gemeindebrief.

Termine

Nov
23

Do 23.11.2017 20:00 - 21:00

Nov
24

Fr 24.11.2017 16:00 - 17:00

Nov
26

So 26.11.2017 10:00 - 11:00